Die Berichte

Dezember 2017

Unser Gruseljulklapp 2017


Am 16. Dezember war der Termin für unser Gruseljulklapp. Es kamen 12 Spielerinnen und Spieler zusammen. Es war so schönes Wetter, dass wir beinahe auch draußen hätten spielen können, aber trotz des Sonnenscheins – der in der Halle sogar blendete – war es draußen etwas kalt.
Es gab viele verschiedene wohlschmeckende Speisen und diverse Getränke, für jeden etwas. Es war sehr gut und reichlich. Sehr schön!!
Wir spielten 4 Runden , ein Melée für zwei Runden und dann ein neues Melée für noch zwei Runden mit äußerst unterschiedlichen Ergebnissen von 13 : 0 bis 13 : 12.
So gab es auch einige nicht zu lange Wartezeiten, doch die konnten wir uns mit Essen und Trinken versüßen (Süßigkeiten waren natürlich auch da). Gewertet wurde am Ende zuerst nach Siegen und dann nach Punktedifferenz.
Nur Inge hat alle vier Spiele gewonnen. Aber Uwe Kreissl, Angela und Peter hatten jeder drei Siege. Mit der besseren Punktedifferenz hat dann Uwe den zweiten und Angela den dritten Platz erreicht.
Glückwunsch!
In der Reihenfolge der Platzierung durften oder mussten sich alle dann ein Gruselgeschenk nehmen, was zu einigem Gelächter führte, aber ein voller Erfolg war.

Michel






November 2017

Eröffnung der Hallensaison


Am Mittwoch, 1.11., haben wir die Hallensaison 2017/2018 eingeläutet. Die Boulehalle war an diesem Abend gut besucht.
Jeder hat etwas leckeres zum Essen mitgebracht und wir haben ein paar schöne Spiele gemacht.

Seit dem 01. November steht uns die Halle Mittwochs zum freien Spiel zur Verfügung. Wir spielen dann pünktlich um 19:00 Uhr eine Runde Mêlée. Danach können alle frei miteinander spielen oder in den jeweiligen Mannschaften trainieren.






Juni 2017

Vereins- und Helferfest


Am 23. Juni hatten wir unser Vereins- und Helferfest. Mit 33 Personen war es ziemlich gut besucht. Wir hatten das große Zelt und den Pavillon aufgebaut, das Wetter sah nicht so erfreulich aus. Aber es hat sich bis auf ein paar Tropfen noch recht gut gehalten. Schön dekorierte Tische standen im großen Zelt in doppelter U-Form. Im Pavillon wurde das leckere Essen angeboten: Spanferkel, Kartoffelgratin, Krautsalat und Nudelsalat. Zusätzlich hatte Heike noch einen tollen Salat gemacht und Sabine einen köstlichen Erdbeer-Quark-Nachtisch. Getränke gab es auch reichlich, so waren alle zufrieden! Ein lustiges Spiel mit Legen und Schießen rundete die ganze Veranstaltung ab.

Michel






Dezember 2016

Gruseljulklapp


Auch 2016, am 17. Dezember, fand unser Grusel-Julklapp-Turnier in der Halle statt.
Das spontane Interesse war nicht so berauschend, aber ein paar mahnende und auffordernde Worte brachten doch 20 Spielerinnen und Spieler in die Halle. So hatten wir wieder 4 Teilnehmer mehr als im letzten Jahr. Das Wetter war so geartet, dass es gut war, in der Halle zu spielen.

Es gab wieder viele verschiedene wohlschmeckende Speisen und diverse Getränke, auch für Glühwein war gesorgt. Es war sehr gut und reichlich, für jeden war etwas dabei. Sehr schön!!

Wir spielten 4 Runden , ein Melée für zwei Runden und dann ein neues Melée für noch zwei Runden mit äußerst unterschiedlichen Ergebnissen von 13 : 0 bis 13 : 12. So gab es auch einige nicht zu lange Wartezeiten, doch die konnten wir uns mit Essen und Trinken versüßen (Süßigkeiten und Kekse waren natürlich auch da).

Gewertet wurde am Ende zuerst nach Siegen und dann nach Punktedifferenz. Nur ein Spieler hat alle Spiele gewonnen, das war Rüdiger.
Glückwunsch!

Rückwärts vom 20. bis zum 1. Platz durften oder mussten sich alle dann ein Gruselgeschenk nehmen, was zu einigem Gelächter führte, aber ein voller Erfolg war.

Michel






August 2016

25 Jahre HTT


Wir haben es wieder einmal geschafft - haben das 25. Turnier an Ostsee hinter uns gebracht. Und wir sind alle erleichtert, dass es wieder einmal gut gelaufen ist. Früher fand es übrigens direkt am Holstentor in Lübeck statt (da war es noch etwas kleiner...).
Daher hat es auch seinen Namen. Herr Saxe begrüßte als Lübecker Bürgermeister wieder einmal alle Teilnehmer zum Jubilüumsturnier. Selbst Petrus war uns wohlgesonnen. Nur ein kurzer Regenguss trug am Samstag zu einer kleinen Unterbrechung bei. Ansonsten liefen beide Turniertage weitestgehend problemlos. Lediglich kleine "Ausrutscher" in den Begleitturnieren brachten die jeweiligen Turnierleitungen kurz ins Schwitzen.


Wichtig zu erwähnen ist das großartige Engagement vieler auswärtiger Helfer und Helfrerinnen. Sowohl beim Bahnenbau als auch beim Müllsammeln oder beim Abbau wurde toll geholfen. Schon am frühen Freitagnachmittag waren 256 Bahnen und Absperrungen gezogen worden. Aus naher Region über Hamburg bis Holland waren viele helfende Hände dabei. Dafür ein riesiges Dankeschön!!! Danke auch an alle Vereinsmitglieder, die teilweise unermesslich viel Zeit und Kraft investiert haben, um das größte Bouleturnier in Deutschland möglich zu machen.

Spielerisch konnte am Samstag das "Dreier-Gespann" Mika Everding, Sascha von Pleß und Dominique Tsuroupa überzeugen. Selbst im Finale gewannen sie souverän gegen Philipp Niermann, Zeki Engin und Daniel Reichert. Trotz der spektakulären Sauschüsse von Zeki und Daniel gab es gegen die amtierenden Deutschen Meister im Triplette nichts zu holen. Am "Doublette-Tag" konnten sich wie schon 2014 Pascal Keller und Jan Garner durchsetzen. Das Finale bestritten sie gegen Jean-François Mores und Dominique Tsuroupa, der mit dem letzten Spiel seine erste Niederlage des Wochenendes zu verzeichnen hatte.

Eigenartig war das Verhalten der vom DPV geschickten Schiedsrichter, die es nicht geschafft haben die Lizenzen zu kontrollieren
(das haben wir nämlich auch noch gemacht). Als dann einer dieser Schiedsrichter den Spielern das Einspielen vor dem Triplette-Finale untersagt hatte (das möge einer verstehen), kam es zu erheblichen Diskussionen und Irritationen. Des Weiteren irritieren mich Menschen, die es nicht schaffen ihren eigenen Müll zu entsorgen. Diese Ignoranz gipfelt darin, dass Leute tief in der Nacht zum Montag ihren Müll wieder dahin werfen, wo gerade von fleißigen und müden Helfern sauber gemacht wurde.

Sonst war es wieder mal eine gelungene Veranstaltung mit tollem Catering, mit spannenden und teilweise hochklassigen Spielen, schöner Atmosphäre und ein bisschen Urlaubsstimmung...

Fotos kommen von Poschi und Brigitte. Dafür ein großes Dankeschön!

Thomas






Oktober 2015

Curling - Das Helferfest in Hamburg


Am Freitag, 30.10.2015, haben wir in der Curlinghalle in Hamburg unser Helferfest gefeiert. Nach einer kurzen Ansprache und den ersten Informationen zur Sportart Curling wurden wir in Gruppen eingeteilt und haben uns für die ersten Übungen auf das Eis gewagt.
Bevor wir dann tatsächlich in den Wettkampf der Mannschaften getreten sind, haben wir uns mit einer heißen Suppe gestärkt.
Die Spiele waren spannend, schweißtreibend und alle hatten den Ehrgeiz ihr Bestes zu geben. Ein paar Stürze blieben natürlich nicht aus, dennoch hoffe ich, dass ich für alle sprechen kann, wenn ich sage, wir hatten sehr viel Spaß! Nach dem kleinen Turnier gab es noch ein leckeres Buffet und bei einem kühlen Getränkt haben wir den Abend bei netten Gesprächen ausklingen lassen.
Birte


Fotos von Brigitte





Dezember 2014

Unser Gruseljulklapp


Auch 2014 hat der Verein ein Gruseljulklapp in der Halle veranstaltet.
Am Samstag, den 20.12. kamen, obwohl es so kurz vor Weihnachten war, 12 Spielerinnen und Spieler. Alle hatten etwas zum Essen mitgebracht, das war gut und reichlich. Sehr schön!! Kaltgetränke und Glühwein kamen vom Verein.

Wir spielten 4 Runden , ein Melée für zwei Runden und dann ein neues Melée für noch zwei Runden mit äußerst unterschiedlichen Ergebnissen von 13 : 0 bis 13 : 12. So gab es auch einige Wartezeiten, doch die konnte man sich mit Essen und Trinken versüßen (Süßigkeiten waren natürlich auch da).

Gewertet wurde am Ende zuerst nach Siegen und dann nach Punktedifferenz, das wurde aber am Anfang schon so angekündigt. Nur ein Spieler hat alle Begegnungen gewinnen können: Thomas. Glückwunsch!
In der Reihenfolge der Platzierung durften oder mussten sich alle dann ein Gruselgeschenk nehmen, was zu einigem Gelächter führte, aber ein voller Erfolg war.

Michel








August 2012

Kurzer Bericht um das 21. Internationale Holstentorturnier


Schon in der Woche vor dem Turnier waren in Travemünde im Brügmanngarten viele Boulespieler.
Am Donnerstag und Freitag sah es so aus, als ob das Turnier schon begonnen hätte. Nach den Aufbauarbeiten am Freitag und dem Ziehen der 256 Bahnen wurde schon bis in die Nacht gespielt. Am Samstag ging es dann richtig los, bei weitestgehend akzeptablem Wetter hatten wir nur das Pech, dass einige Mannschaften, ohne sich abzumelden, nicht angetreten sind.

Das machte ein paar Probleme für die Turnierleitung. In diesem Sinne, das bezieht sich besonders auch auf das Triplette-Turnier, hoffen wir, dass die Teams in Zukunft gewissenhafter mit ihren Anmeldungen umgehen. Es gab viele spannende Spiele. Nach einem ereignisreichen und schönen Tag endete das Doublette-Turnier um 2 Uhr in der Nacht mit einem relativ klarem Sieg von Gerrit Halbach und Mika Everding gegen Håkan Berg und Jonny Patron.

Das Triplette-Turnier am Sonntag startete mit einiger Verspätung, da auch hier 24 Mannschaften nicht angetreten waren. Gewohnheitsgemäß zieht sich ein Triplette-Turnier länger hin. Besondere Schwierigkeiten bereitete uns das
A-Turnier, weil einer der Teilnehmer selbständig an das Tableau gegangen war und wir nach der Quadrage statt 64 dann 65 Mannschaften im A-Turnier hatten. Die Fehlersuche kostete leider auch viel Zeit. Aber auch das Triplette-Turnier endete irgendwann, wenn auch viel später als erhofft und erwartet erst um 3:20 Uhr mit folgendem Ergebnis: Nach kurzem Endspiel siegten Jens Beck, Mahmut Tufan und Benjamin Lehmann gegen Sascha von Pleß , Patrik Abdelhak und Mika Everding.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen am ersten Augustwochenende 2013.

Bilder vom HTT 2012





Eisboule 2011


Ein großartiges Event am Sonntag, 13.02.2011:


Das 14. Lübecker Eis-Boule auf dem Vereinsgelände des TuS Lübeck lockte immerhin 45 Spielerinnen und Spieler auf den extra zu diesem Termin leicht eingeschneiten Platz.

Nach insgesamt 6 Runden (die erste musste leider wegen organisatorischen Gründe kurz vor Ende gestoppt und alle schon beendeten Partien annuliert werden) standen die Platzierungen fest.

Den Pokal mitnehmen "durfte" Rudi/CdB, der als einziger alle Begegnungen souverän gewonnen hat.

Auf den Plätzen folgten Andreas Erichsen (2.), Thomas M./CdB (3.) Rainer/CdB (4.), Wolfgang Urner (5.), Petra/CdB (6.), Werner Ente (7.), Uwe H./CdB (8.), Klaus/TuS (9.), Norbert/CdB (10.) und 35 weitere.

Der Ehrenpreis für den letzten Platz (Startgeld zurück und zwei Tischtennis-Schläger zum Probieren anderer Sportarten) ging an Hans Weiland - und wurde so aufgefasst wie es gemeint war ;-)

Vielen Dank noch mal allen Teilnehmern und vor allem auch dem großartigen Catering-Team Astrid und Nicholas!

Rainer